Gewahrsein als Prinzip und Potential

Gewahrsein ist eine Tiefendimension unseres Menschseins und die Basis für Bewusstsein.


Eine kleine Gedankenreise

Betrachten Sie das obige Bild. Sie stehen am Strand des Meeres und schauen auf die Wellen und den weiten Horizont. Sie hören das Rauschen der Wellen. Sie hören spielende Kinder aus der Ferne. Sie spüren den Wind und die Sonne auf Ihrer Haut. Sie schmecken das Salz auf Ihren Lippen, Sie riechen die Luft, die heranweht, mit einem Duft von Blüten und Meerestang.

Über die fünf Sinne nehmen Sie wahr, was gegenwärtig ist. Sie spüren auch Ihren Leib, nehmen Ihre Gefühle, Empfindungen und Gedanken wahr, die in Ihrem Inneren auftauchen und vergehen. Sie nehmen sich selbst wahr, jetzt in diesem Moment. Und Sie wissen: Ich bin existent, ich bin mir meiner Existenz bewusst. Ich lebe. Sie wissen: Ich BIN und ich bin bei Bewusstsein.

Wer ist es, der das alles wahrnimmt? Wo ist das Bewusstsein? Sie verlieren sich bei diesen Betrachtungen vielleicht in Ihre Träume, Ihre Gedanken, Ihre Empfindungen. Dabei kann sich auch die ganze Szenerie aus ihrer Wahrnehmung ausblenden.

Aber wenn Sie höchst achtsam sind, nehmen Sie vielleicht auch den Hintergrund wahr, der präsent ist und auf dem und in dem alles erscheint, was Ihnen zu Bewusstsein kommt. Ganz klar, ganz still, eine wunderbare Präsenz, eine Gegenwärtigkeit, ein Augenblick des Glücks. Vielleicht haben Sie das auch schon einmal in besonderen Momenten erlebt. Doch wie flüchtig sind solche Augenblicke!

Darum geht es hier auf meiner Website: Solche Momente öfter und dauerhafter zu realisieren. Dass dies möglich ist, davon zeugen die Berichte von Menschen seit Jahrtausenden bis heute. Und diese Realisation führt zu einem Menschen- und Weltbild, das leider nur sehr Wenigen bekannt ist: Das des GEWAHRSEINS.

Mit dieser kleinen Gedankenreise haben Sie schon einige der verschiedenen Aspekte kennenlernt, um die es hier auf dieser Website auch gehen wird. Ich möchte Ihnen die dazu nötigen Theorien und die Praxis näher bringen. GEWAHRSEIN ist ein Prinzip und ein menschliches Potential, die Grundlage Ihrer Existenz und des Bewusstseins. Viele meinen, es ginge dabei um einen weiteren Zustand neben den bekannten Bewusstseinszuständen (Wachen, Träumen, Schlafen und aussergewöhnlichen transpersonalen Zuständen). Nein, ganz und gar nicht. Hier geht es um die Grundlage all dieser Zustände überhaupt.

Und damit keine Verwechslung mit den Begriffen GEWAHRSEIN, Gewahren, Wahrnehmen und Wahrnehmung entsteht: Wahrnehmen und Gewahren sind Tätigkeiten des Bewusstseins. Eine Wahrnehmung ist der Vorgang und der Inhalt dieser Tätigkeit. GEWAHRSEIN ist ein Prinzip. Die Betonung liegt auf "Sein" und nicht auf "Werden"! Wahrnehmung, Gewahren und Werden geschehen in der Zeit, GEWAHRSEIN hingegen ist zeitlose Präsenz.

Warum GEWAHRSEIN nur wenig bekannt ist und kaum realisiert wird

Eine Reinigungskur von überkommenden Vorstellungen ist dazu dringend nötig, denn GEWAHRSEIN wurde und wird von den Menschen hauptsächlich deshalb nicht realisiert, weil es durch die Konditionierungen ihres Geistes verdunkelt und verborgen ist. Man muss es sich in einem mühseligen Prozess erarbeiten. Was wir Geist nennen, ist jenes Prinzip von GEWAHRSEIN, das im Menschen das individuelle Bewusstsein mit seinen spezifischen Inhalten bedingt. Dabei wird das ursprünglich reine GEWAHRSEIN überlagert und auf einen kleinen Ausschnitt der Wirklichkeit beschränkt.

Blicken Sie bei Ihrer obigen Gedankenreise auch einmal durch das kleine Loch im Felsen auf der rechten Seite. Was sehen Sie dann? Sie werden den weiten und freien Blick auf die ganze Szene verlieren. So ist es auch oft im Leben mit allen anderen Wahrnehmungen. Sie schauen durch einen Tunnel und überlagern die Gesamtwirklichkeit. Selbst auf der biologischen Ebene sind diese Überlagerungen zu Strukturen geworden. Und deshalb ist es so schwer, den Blick davon zu wenden und sich von bestimmten Sichtweisen zu verabschieden.

Dass GEWAHRSEIN so wenig bekannt ist, stellt auch ein gesellschaftliches Problem dar: Dieses Wissen gehört bislang nicht zur Allgemeinbildung. Weil Eltern, Erzieher und Ausbilder es selbst nicht kennen, kann dieses Wissen nicht vermittelt oder verstanden werden. Vom Ich oder Selbst, mit dem man sich gewöhnlich identifiziert, und von den überkommenen Sichtweisen, von denen man sich nicht lösen kann, kommt dabei der grösste Widerstand. Es wird aus Unwissenheit und Ignoranz verkannt.

Obwohl GEWAHRSEIN stets präsent ist, ist es überlagert von Bewusstseinsinhalten. Wir leben also quasi mit diesem "Lochblick" oder wie in einem Brunnen oder Tunnel, den wir selbst geschaffen haben, wenn auch unbewusst. Dadurch ist unsere Sicht eingeschränkt und GEWAHRSEIN kann nicht adäquat realisiert werden. Doch es gibt ein Wissen und Praktiken, die hilfreich sind, um diese Überlagerungen zu erkennen und mit der Zeit aufzulösen. Dauerhaftes GEWAHREN kann sich nicht plötzlich von selbst einstellen, sondern muss stabilisiert werden, um im Alltag integriert zu sein. Wenn plötzliche Realisierungen entstehen, sind diese meist von kurzer Dauer und ereignen sich unter besonderen Bedingungen, wie z.B. entspannt am Meer zu stehen und das Ich mit seinen Sorgen für einen Moment zu vergessen und einfach nur offen für das Gegenwärtige zu sein. Diese Momente verschwinden aber meist wieder schnell, weil die alten Konditionierungen wiederkehren. Sie sind es, die eine dauerhafte Realisierung verhindern. Dieses Potential des GEWAHRSEINS kann so kultiviert werden, dass sich die Realisation immer häufiger und länger über den Tag ausbreitet und selbst das Traum- und Schlafleben verändert. Seine Präsenz stört in keinerlei Hinsicht die alltäglichen Aktivitäten, sie werden mühelos beibehalten. Sie haben den Eindruck: Jetzt lebe ich erst wirklich. Und aus dieser Einsicht können Sie alles neu betrachten und Zusammenhänge erkennen, die Sie vorher nicht gesehen haben. Das Leben ist jetzt hell geworden. Aus diesem Grunde sprachen in der Vergangenheit die Entdecker des GEWAHRSEINS von "Erleuchtung".

Fazit: GEWAHRSEIN wirft ein erhellendes Licht auf die Fragen von Bewusstsein, Ich, Selbst, Geist, Gehirn, Spiritualität, Erwachen oder Erleuchtung und auf den praktischen Vollzug eines guten und erfüllten Lebens.